SCHREINEREIAxel Hugenschmidt OHG
Schwarzwaldstr. 38
D-79539 Lörrach
Tel: 07621.165955
hallo(at)schreinerei-hugenschmidt.de

Die Schreinerei Axel Hugenschmidt ist ein Traditionsbetrieb in Lörrach. Seit Januar 2020 wird die Firma von Vater Axel und Sohn Ruben Hugenschmidt gemeinsam als OHG geführt. Zusammen mit den Mitarbeitern bildet die Familie einen zuverlässigen und kreativen Handwerksbetrieb. Die Gesellschafter arbeiten in allen Bereichen mit, halten den direkten Kontakt zu den Kunden und garantieren so die hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen.
Seit dem Bestehen der Schreinerei Hugenschmidt wurden insgesamt 14 Lehrlinge ausgebildet, die immer wieder überdurchschnittliche Abschlüsse erreichten.


Axel Hugenschmidt / Schreinermeister Basis meiner beruflichen Ausbildung ist eine Maschinenschlosserlehre. Neben der Schlossertätigkeit hatte ich schon immer eine Vorliebe für die Renovierung alter Möbel. Nachdem ich dies in meiner Freizeit erlernt hatte, schwenkte ich irgendwann ganz zu dieser Tätigkeit über und widmete mich einige Jahre ausschließlich der Restauration von Möbeln. Hieraus entwickelte sich allmählich der Wunsch, auch neue, eigene Möbel herstellen zu können.
In der Verbindung alter Stile, moderner Materialien und unkonventioneller Kompositionen sah ich eine besondere Herausforderung
- die Möglichkeit, individuelle Möbel bauen zu können. So folgte eine zweite Ausbildung zum Schreiner und die Meisterprüfung in diesem Fach.
Michaela Hugenschmidt  Seit unsere drei Kinder ihren Kinderschuhen entwachsen sind, habe ich bei verschiedenen Projekten in der Schreinerei, aber auch auf Baustellen, mitgearbeitet. Seit ein paar Jahren kümmere ich mich nun hauptsächlich um die Restauration alter Möbel oder Antiquitäten sowie um Polsterarbeiten. Dies erlernte ich, ursprünglich aus einem ganz anderen Berufszweig kommend, über die Jahre von meinem Mann Axel.
Es fasziniert mich jedes Mal, wenn durch meine Hände ein altes Möbel in neuem Glanz erstrahlt.
Ruben Hugenschmidt / Schreinermeister
Ruben Hugenschmidt / Schreinermeister  Schon als Kind war ich häufig in der Schreinerei meines Vaters ("Ich muss immer mit Holzabfällen spielen und die anderen Kinder haben Legos!").  Ich habe dann immer schon mal wieder mitgeholfen. Habs dann in der Schule irgendwann nicht mehr ausgehalten und die Schreinerlehre bei meinem Vater begonnen. Nach der Gesellenprüfung machte ich den Meister und war dann noch ein Jahr auf der Schule für Betriebsmanagement. Nun arbeite ich mit meinem Vater zusammen in der Schreinerei. Für mich ist es das schönste Gefühl, wenn ich ein Werkstück in einem Zug, ohne Korrekturen fertigstelle -  wenn also alles passt -  und ich dann die Freude des Kunden über das fertige Möbel erlebe.
Patrick Feuring / Schreiner  Nach meiner Ausbildung als Schreiner war ich 11 Jahre in einem Baumarkt tätig. Das hat gereicht. Hier genieße ich die abwechslungsreiche Arbeit, fühle mich handwerklich gefordert und bin zufrieden, wenn ich sehe, was ich geschafft habe.
Elias Hugenschmidt / Schreinergeselle  Ich wollte um keinen Preis Schreiner werden, so wie mein Vater und mein Bruder. Und jetzt bin ich einer. (und wenn man seinem Vater Glauben schenken darf - ein ziemlich guter - Anm. d. Red.)
Marcella Hugenschmidt / Kauffrau für Büromanagement Ursprünglich bin ich gelernte  Berufskraftfahrerin.  Nachdem ich meine zweite Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement erfolgreich abgeschlossen habe, unterstütze ich unser Team im Büro und überall dort, wo ich gebraucht werde.
Ala Sam Hadi / Schreinerlehrling  Nach meiner Schulzeit an der Muslim High School war ich in meiner Heimat Gambia vier Jahre als Schreiner unterwegs. In Deutschland habe ich zunächst als Zimmermann gearbeitet. Da mir die damalige Arbeit als Schreiner immer sehr viel Spaß gemacht hat, hoffe ich, dass ich hier meine Schreinerausbildung abschließen kann.
Yvonne Strittmatter / Schreinerlehrling  Ich habe schon immer gerne handwerkliche Sachen gemacht und war schon sehr früh von Holz begeistert. Von meiner Schule aus, hatten wir dann Praktikumstage und ich entschied mich, diese in der Schreinerei Hugenschmidt zu absolvieren. Das Praktikum hat mir dann so gut gefallen und Spaß gemacht, dass ich noch ein zweites drangehängt habe und seit dem war ich mir sicher, dass ich nach meinem Hauptschulabschluss die Ausbildung als Schreiner/in anfangen möchte. So und jetzt werde ich Schreiner/in!